Wahlobligatorisches Modul

"Gesundheitslehre und Bewegung" (alt:"Kommunikationstraining/ Sport")

Der Berufsalltag stellt immer höhere Anforderungen an die physische und psychische Belastbarkeit jedes Einzelnen. Schlüsselqualifikation wie Team-, Kommunikations- und Integrationsfähigkeit als auch Gesundheitskompetenz nehmen in der modernen Leistungsgesellschaft immer mehr an Bedeutung zu.

Um dafür bereits während der akademischen Ausbildung Grundlagen zu legen, bestimmte Verhaltensmuster beim Studenten heraus zu bilden, wird in verschiedenen Studiengängen die 1-semestrige Ausbildung "Gesundheitslehre und Bewegung" im Rahmen eines Wahlmoduls angeboten.

Nach oben

Was ist das Ziel?

Das Ziel des Moduls ist die physische und psychische Leistungsfähigkeit zu stabilisieren bzw. verbessern, Gesundheit- sowie soziale Kompetenzen auszuprägen. Es soll beitragen, dass körperliche Aktivität und sportliche Betätigung fester Bestandteil des Studien- und später Berufsalltages werden.

Nach oben

Was ist der Inhalt?

In den Sportpraxisseminaren mit begleitender Kenntnisvermittlung werden folgende Themen behandelt:

  • Bewegung als präventiver Faktor für Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden
  • Ursache und Wirkung von Stress, Erlernen von Entspannungstechniken
  • Aufbau und Funktion der Wirbelsäule, muskuläre Dysbalancen als Hauptursache von Rückenschmerzen und deren Beseitigungsstrategien
  • theoretische Grundlagen des körperlichen Trainings unter sportmedizinischem, trainingsmethodischem und psychologischem Aspekt sowie die praktische Anwendung in ausgewählten Sportarten (wie Volleyball, Basketball, Badminton, Floorball, Beachvolleyball, Tischtennis, Kraftsport/ Fitness und vieles mehr)

Nach oben