Wahlobligatorisches Ausbildungsfach

"Kommunikationstraining/Sport"

Der Berufsalltag stellt immer höhere Anforderungen an die physische und psychische Belastbarkeit jedes Einzelnen. Schlüsselqualifikation wie Team-, Kommunikations- und Integrationsfähigkeit nehmen in der modernen Leistungsgesellschaft immer mehr an Bedeutung zu.

Um dafür bereits während der akademischen Ausbildung Grundlagen zu legen, bestimmte Verhaltensmuster beim Studenten heraus zu bilden, wird in verschiedenen Studiengängen die 1-semestrige Ausbildung "Kommunikations-training/Sport" im Rahmen eines Wahlmoduls angeboten (siehe Studienablaufplan).

Nach oben

Was ist das Ziel?

Es soll die physische und psychische Leistungsfähigkeit stabilisiert bzw. verbessert und gleichzeitig Team-, Kommunikations- und Integrationsfähigkeit geschult werden. Die Ausbildung soll beitragen, dass körperliche Aktivität und sportliche Betätigung fester Bestandteil des Studien- bzw. Berufsalltages werden.

Nach oben

Was ist der Inhalt?

In der Lehrveranstaltung bilden Theorie und Praxis eine Einheit. Es werden Grundlagen des sportlichen Übens aus sportmedizinischer, trainingsmethodischer, pädagogischer und psychologischer Sicht vermittelt , sowie Regelwerk, Technik und Taktik ausgewählter Sportarten praktisch angewandt

Nicht nur die Physis, auch die Psyche wird durch sportliche Betätigung gestärkt. So werden Fragen zur Stress- und Konfliktbewältigung sowie gesunder Lebensweise und Ernährung beantwortet.Rundum, es soll vermittelt werden, dass sportliche Betätigung die Persönlichkeit, das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit im starken Maße positiv beeinflusst.

Nach oben

Was ist die Praxis?

Volleyball, Basketball, Hallenfußball, Badminton, Floorball, Beachvolleyball, Tischtennis, Kraftsport/Fitness, Kanusport, kleine Spiele und vieles mehr.

Nach oben